Wir stellen vor: Workshop #3

Sozial, ökologisch und ökonomisch gut – Die Gemeinwohl-Ökonomie

Welchen Einfluss übt der Mensch durch seine Wirtschaftsweise auf das soziale Miteinander, auf Wasser, Luft, Boden, Tiere, Pflanzen und damit letztlich wieder auf sich selbst aus? Sind wir damit zufrieden oder soll mehr Nachhaltigkeit in unserer Mitwelt einkehren? Wie kann es anders gehen? Wie kann die gesellschaftliche Wirkung unseres Handelns gemessen und verglichen werden? Vorgestellt wird dies am Lösungsansatz der Gemeinwohl-Ökonomie (GWÖ).

Wann: Dienstag, 22.08., 15-18 Uhr
Referent*innen: Rolf Weber und Beate Petersen
Rolf Weber ist Vorsitzender der Bürger-Energie-Genossenschaft  (BEG 58) und seit 2012 aktiv in der Gemeinwohl-Ökonomie-Bewegung.
Beate Petersen engagiert sich beruflich als Diplom-Finanzwirtin in der NRW-Finanzverwaltung und ist ehrenamtlich vernetzend aktiv, z.B. als Gremienmitglied in der BUND-Kreisgruppe Wuppertal, sowie regional und bundesweit zur BürgerEnergie und – ebenfalls seit 2012 – in der Gemeinwohl-Ökonomie-Bewegung, dort netzwerkend und hauptverantwortlich für die GWÖ-Bilanz der BEG 58.

Eine Übersicht über alle Workshops und Aktionen auf dem camp for [future] findest du unter Programm.