Selbstverständnis

Das camp for [future] ist ein Klimacamp der BUNDjugend NRW und richtet sich an junge Menschen in der Umweltbewegung und solche, die ein Teil von ihr werden wollen. Auf dem Camp dreht sich alles um Klimagerechtigkeit, Umweltschutz und soziales Miteinander – also darum, die Gesellschaft aktiv mitzugestalten. Durch verschiedenste Formate, wie beispielsweise praktische und auch informative Workshops, bunte Aktionen oder open spaces zum skill-sharing, wollen wir uns gemeinsam mit Wegen eines sozialen, ökologischen und ökonomischen Wandels auseinandersetzen. Das Camp gibt einen Raum, um Utopien zu leben – also die eigenen Ideen und Ideale in den Alltag einzubeziehen, sich auszutauschen, frei auszuprobieren und umzusetzen.

Das camp for [future] ist ein Mitmachcamp. Das bedeutet, dass das Camp von einem offenen, also keinem feststehenden Team geplant wird und auch auf dem Camp ein Mitmachcharakter beibehalten wird. Entscheidungen werden möglichst basisdemokratisch getroffen und es wird allen die Möglichkeit gegeben, sich in die Gestaltung des Camps mit einzubringen. Das Camp freut sich über jeden Menschen, der da ist und mitmacht. Egal wie alt, egal woher, ob schon seit Jahren engagiert oder nicht, ob schon mit viel Vorwissen und Erfahrung in der Klimabewegung oder ganz neu – alle sind willkommen. Das Camp sieht sich als Teil der Klimabewegung und positioniert sich parteipolitisch neutral. Es will legal und gewaltfrei sein.
Gefordert wird der Braunkohleausstieg und ein sozial-ökologischer-ökonomischer Wandel mit einhergehender globalen Gerechtigkeit. Dazu braucht es auch die Stimme der Jugend in Zukunftsentscheidungen! Ziel des Camps ist es, eine Zukunftswerkstatt zu sein. Eine Woche lang wird es viel offenen und sicheren Raum zum Austausch und zur Vernetzung geben. Dabei soll alles sehr niedrigschwellig gehalten werden, um allen Menschen das Mitmachen zu ermöglichen. Um einen Ort des Wohlfühlens und der Freiheit zu schaffen, soll auf die individuellen Bedürfnisse verschiedener Personen und Gruppen geachtet werden.
Das camp for [future] möchte mit gutem Beispiel vorangehen und öffentlichkeitswirksam aufzeigen, welche Alternativen es zur jetzigen Situation in Politik, Wirtschaft und Alltag geben kann.