In drei Wochen geht es los – das camp for [future] 2019 startet!

Wir waren dieses Wochenende nochmal richtig produktiv, haben den Auf- & Abbau und weitere Mobilisierung geplant, uns über unsere Awareness-Strukturen beraten und auch das Programm und Abendprogramm stehen in den Startlöchern. Mehr dazu bald hier.

Ihr wollt uns noch unterstützen?

Hier könnt ihr unsere Crowdfunding-Kampagne unterstützen und hier könnt ihr Mobi-Material bestellen!

Internationales Workcamp

Auch dieses Jahr bekommt unser Camp Unterstützung von einem internationalen Workcamp – 12 junge Menschen werden uns bei Auf- und Abbau und Instandhaltung der Infrastruktur unterstützen und sich natürlich auch sonst einbringen!

Falls du Lust hast, auf diese Weise am camp for [future] teilzunehmen, kannst du dich hier dafür anmelden. Du kannst dir vorstellen, dieses Workcamp zu leiten? Egal, ob du schon Erfahrungen oder einfach Freude an einer neuen Herausforderung hast – wir suchen noch eine*n Teamer*in!

Flyer, Sticker & Plakate

Ihr könnt ab jetzt neues Mobimaterial bestellen, um das Camp bekannter zu machen!

Mobimaterial bestellen

Es gibt Neues! Termin, Crowdfunding und Anmeldung – Alle Infos

Nach vielem hin- und her und reiflichen Überlegungen können wir jetzt endlich sagen:

Das Camp wird stattfinden!

Allerdings müssen wir es leider um eine Woche nach hinten verschieben – nur so können wir garantieren, dass eine Campfläche zur Verfügung steht. Der neue Campzeitraum ist also von Freitag, dem 2.- Sonntag, dem 11. August, wobei der Freitag als Aufbau- und Anreisetag gedacht ist und das Programm von Samstag bis Freitag stattfindet. Am letzten Wochenende finden dann unsere Aktionen statt. Das Programm wird in ein paar Wochen online gehen.

Die Anmeldung ist ab jetzt geöffnet!

Für einen besseren Überblick hilft es uns, wenn ihr euch anmeldet – auch noch kurz vor dem Camp. Ihr könnt natürlich auch spontan vorbeikommen, wenn ihr aber schon ungefähr wisst, wie lang ihr bleibt, meldet euch gern an!

Die Finanzen

Und zuletzt ist noch eure Unterstützung gefragt. Nicht umsonst war es lange still ums Camp. Da unser wichtigste Finanzantrag nicht bewilligt wurde, haben wir fieberhaft nach Finanzierungs-Alternativen gesucht. Wir haben neue Anträge über kleinere Beträge gestellt, doch auch davon waren nicht alle erfolgreich. Für eine Realisierung des Camps ist natürlich die Infrastruktur essentiell – daher haben wir eine  Crowdfunding-Kampagne gestartet – wir würden uns natürlich freuen, wenn ihr diese verbreitet/etwas spenden könnt!

Alternativ könnt ihr auch ans Spendenkonto der BUNDjugend NRW spenden. Mit dem Verwendungszweck camp for future crowdfunding geht der Betrag direkt ans Projekt!

IBAN: DE58 3702 0500 0008 2047 06
BIC: BFSWDE33XXX
Bank für Sozialwirtschaft

PS: Wenn ihr noch beim Planungsprozess dabei sein wollt, kommt zu unserem letzten Mitmachtreffen vor dem Camp am 5.-7. Juli in der Bunten Schule in Dortmund. Hier könnt ihr euch dafür anmelden.

zwei arbeitende Mädchen

Liebe cff-Begeisterte, liebe Freund*innen, liebe Mitstreiter*innen,

es war sehr ruhig in den letzten Monaten rund um das camp for [future]. Zumindest nach außen hin. Doch intern haben viele Stürme gewütet. Wir haben viele aufreibende Prozesse durchlebt, haben viel Energie in die Erweiterung und Arbeitsfähigkeit des Mitmachteam gesteckt. Und trotz aller Anstrengungen haben wir einige Rückschläge erlitten.

Der größte Rückschlag ist der, dass unser Projektantrag beim Land NRW nicht bewilligt wurde, wodurch uns, vorerst, die Möglichkeit genommen wurde, das Camp zu realisieren.

Wir sitzen seit geraumer Zeit auf dem Trockenem, weswegen wir nicht mit der Bewerbung unseres Camps anfangen können. Daher stehen gerade viele Prozesse still.

Wir sind fieberhaft dran, andere Stiftungen und Geldgeber anzuschreiben, damit wir das Camp noch realisieren können.

Doch bald müssen wir uns entscheiden, ob wir das camp for [future] 2019 stattfinden lassen können oder ob wir ein Jahr aussetzen müssen.

Die Entscheidung werden wir euch so schnell wie möglich mitteilen.

Höchstwahrscheinlich werden wir uns Ende der Woche bei euch mit einer weiteren Finanzierungsmöglichkeit melden, wir hoffen auf eure tatkräftige Unterstützung!! 😉

Wir werden euch nun auch wieder hier über unsere Social Media Kanäle mehr in die Prozesse einbeziehen. Ansonsten könnt ihr auch unseren Mailverteiler abonnieren, um immer auf dem aktuellsten Stand zu bleiben:

Anmeldung camp for [future] Verteiler

 

Kohle stoppen - Klima und Dörfer retten - Aktionstag - Kommt in Gelb

Zum camp for [future] ist es noch eine Weile hin, aktiv werden könnt ihr schon jetzt!

Zusammen mit Alle Dörfer Bleiben, Greenpeace, Campact und den Naturfreunden organisiert der BUND einen großen Aktionstag im Rheinischen Braunkohlerevier. Am Samstag, den 22. Juni soll am Tagebau Garzweiler protestiert werden:

dafür, dass die bedrohten Dörfer und der Hambacher Wald erhalten bleiben.

für einen Kohleausstieg, der dem Pariser Klimaabkommen gerecht wird. Dann muss spätestens 2030 Schluss sein mit der Kohle!

für ein ambitioniertes Klimaschutzgesetz, das mit konkreten Maßnahmen sicherstellt, dass Deutschland das 1,5 Grad-Limit einhält.

Seid dabei und fordert mit Tausenden: Klima schützen – Kohle stoppen!

11 Uhr, Hochneukirch: “Fridays for Future”-Demonstration entlang der Tagebaukante

11 Uhr, Erkelenz: Fahrraddemo & Bus-Shuttles

13 Uhr, Keyenberg: Kundgebung & Menschenbild

Die heiße Phase beginnt!

Hallo liebe Mitmachmenschen und Interessierte!

Das letzte Mitmachtreffen war super produktiv und hat sowohl in den AG’s tolle Ergebnisse hervorbringen lassen, als auch unsere Verbindung zu den Young Friends Of The Earth Europe knüpfen lassen. Denn wie ihr ja bestimmt schon mitbekommen habt, wird deren Vernetzungscamp dieses Jahr auf dem camp for [future] stattfinden. Helene aus dem Mitmachteam war bei deren Steering – Group (internationale Gruppe, die das Camp mitplant) Treffen dabei und wird uns beim nächsten Treffen von den Plänen berichten! Außerdem ist es beim nächsten Treffen wichtig, dass die AG’s Zuwachs bekommen und nun so richtig loslegen. Die besonders kreativen Menschen können sich bei der (Um-)Gestaltung des camp for [future] Büros austoben und es mit Farbe, Ideen und Planungsvorschlägen verschönern. Auf der Wochenendplanungsliste steht auch, dass wir ein interessantes und spaßiges Event veranstalten wollen, um mehr motivierte Menschen ins Mitmachteam zu holen… 🙂

Das hört sich alles super an? Dann kommt vorbei und bringt euch ein! Wir starten das Wochenende am Freitag, den 12.4.2019, in der Landesgeschäftsstelle der BUNDJugendNRW in Soest. Um 14 Uhr treffen sich die kreativen Köpfe für die Bürogestaltung, um 16 Uhr stoßen dann alle neuen Interessierten dazu und ab 18 Uhr geht’s mit dem Plenum in die cff – Planungsphase. Das Ende des Treffens ist am Sonntag, den 14.4.2019, um circa 16 Uhr. Alle weiteren (detaillierteren) Infos zu diesem und generell den Mitmachtreffen findet ihr hier. Dort meldet ihr euch auch bitte für das Treffen an, damit wir besser planen können 😀

Schaut auch gerne bei unseren Social Media Kanälen vorbei, um weiterhin auf dem neuesten Stand zu bleiben: Facebook, Twitter, Instagram

Es geht weiter…yeah!

Das Reflexions- und Ausblickstreffen ist seit ein paar Tagen vorbei und es war ganz wunderbar!

Es wurde viel geschafft, diskutiert, nachgedacht und Spaß gehabt. Den Freitag Abend haben wir in gemütlicher Runde bei leckeren Wraps verbracht, uns auf den neusten Stand gebracht und schonmal Ideen für das zukünftige camp for [future] gesponnen. Samstag ging’s dann direkt motiviert und voller Tatendrang in die Reflexionsphase, wobei sich darüber ausgetauscht wurde, was positiv und was nicht so rund gelaufen ist. Es gab auch schon eine Menge guter Lösungen und Lösungsansätze die in die Tat umgesetzt werden wollen! Den schönen Tagesabschluss brachten die vielen lieben und tollen Rezensionen, Wünschen und Gedanken zum camp for [future] 2018, die auf dem camp gesammelt wurden. Ein riesiges Dankeschön nochmal an alle, ihr seid wunderbar! Den Sonntag haben wir dann dem Ausblick und der Organisation gewidmet, also, was konkrete Vorstellungen, Ideen und Ziele für 2019 sind und wie wir diese am besten umsetzen können. Und wir können mit Stolz verkünden, dass die ersten AGs  schon fleißig am Arbeiten sind…also kommt auf jeden Fall zum nächsten Mitmachtreffen im Januar und bringt Ideen und Motivation mit. Da das nächste camp mehr Organisationsaufwand benötigt, freuen wir uns sehr über Zuwachs!

Stattfinden wird das nächste Treffen vom 11.1.2019 ab 18:00 Uhr bis zum 13.1.2019 um ca. 15:00 Uhr im Naturfreundehaus Köln – Kalk. Meldet euch bitte hier an, wenn ihr kommt, dann können wir besser planen.

Genaueres erfahrt ihr hier oder auf unseren anderen Social Media Plattformen, schaut doch mal vorbei! Facebook  Instagram   Twitter

 

Reflexionstreffen camp for [future] 2018 und Ausblick auf’s camp 2019

Ihr lieben camp for [future] Menschen, und die, die es noch werden wollen: Nach dem Trubel um und im Hambacher Forst wollen wir nun endlich unser Reflexionstreffen stattfinden lassen und dabei auch schonmal einen Ausblick für das Camp 2019 schaffen. Juhu!

Gemeinsam mit allen Interessierten möchten wir zurückschauen, darauf, wie das Camp lief, was verbesserungswürdig ist und was wir mitgenommen haben. Außerdem werden wir den Grundstein für das camp for [future] 2019 legen. Denn eines können wir euch schon verraten: es wird größer und internationaler ♥

Das hört sich alles ziemlich gut an? Dann haltet euch das Wochenende vom 16.11.18 – 18.11.18 frei und kommt nach Dortmund in die Bunte Schule. Dort treffen wir uns am 16.11.18 um 20 Uhr für die Nachbereitung. Ihr könnt auch Samstag um 18 Uhr kommen, ab da wollen wir uns dann allmählich mit dem camp for [future] 2019 beschäftigen.

Wichtig: Meldet euch bitte an, damit wir besser planen können. Das Formular dazu findest du hier. Wir freuen uns auf euch und ein angeregtes Wochenende!

 

 

Rodungen im Hambacher Wald ausgesetzt

Das Klage-Verfahren des BUND gegen das Land NRW bezüglich der Zulassung des aktuellen Hauptbetriebsplans für den Tagebau Hambach war zumindest vorläufig erfolgreich: RWE muss die für den 1. Oktober geplanten Rodungen um zwei Wochen verschieben.
Außerdem erwartet der BUND, dass RWE die Entscheidung des Oberverwaltungsgericht über die Klage abwartet oder dass das Gericht den Konzert davon abhält, die Rodungsarbeiten vor der richtlerichen Prüfung zu beginnen. So bekommt der Hambacher Wald erstmal eine Atempause.

Hier geht’s zur Meldung des BUND.