Monate: Juni 2019

Flyer, Sticker & Plakate

Ihr könnt ab jetzt neues Mobimaterial bestellen, um das Camp bekannter zu machen!

Mobimaterial bestellen

Es gibt Neues! Termin, Crowdfunding und Anmeldung – Alle Infos

Nach vielem hin- und her und reiflichen Überlegungen können wir jetzt endlich sagen:

Das Camp wird stattfinden!

Allerdings müssen wir es leider um eine Woche nach hinten verschieben – nur so können wir garantieren, dass eine Campfläche zur Verfügung steht. Der neue Campzeitraum ist also von Freitag, dem 2.- Sonntag, dem 11. August, wobei der Freitag als Aufbau- und Anreisetag gedacht ist und das Programm von Samstag bis Freitag stattfindet. Am letzten Wochenende finden dann unsere Aktionen statt. Das Programm wird in ein paar Wochen online gehen.

Die Anmeldung ist ab jetzt geöffnet!

Für einen besseren Überblick hilft es uns, wenn ihr euch anmeldet – auch noch kurz vor dem Camp. Ihr könnt natürlich auch spontan vorbeikommen, wenn ihr aber schon ungefähr wisst, wie lang ihr bleibt, meldet euch gern an!

Die Finanzen

Und zuletzt ist noch eure Unterstützung gefragt. Nicht umsonst war es lange still ums Camp. Da unser wichtigste Finanzantrag nicht bewilligt wurde, haben wir fieberhaft nach Finanzierungs-Alternativen gesucht. Wir haben neue Anträge über kleinere Beträge gestellt, doch auch davon waren nicht alle erfolgreich. Für eine Realisierung des Camps ist natürlich die Infrastruktur essentiell – daher haben wir eine  Crowdfunding-Kampagne gestartet – wir würden uns natürlich freuen, wenn ihr diese verbreitet/etwas spenden könnt!

Alternativ könnt ihr auch ans Spendenkonto der BUNDjugend NRW spenden. Mit dem Verwendungszweck camp for future crowdfunding geht der Betrag direkt ans Projekt!

IBAN: DE58 3702 0500 0008 2047 06
BIC: BFSWDE33XXX
Bank für Sozialwirtschaft

PS: Wenn ihr noch beim Planungsprozess dabei sein wollt, kommt zu unserem letzten Mitmachtreffen vor dem Camp am 5.-7. Juli in der Bunten Schule in Dortmund. Hier könnt ihr euch dafür anmelden.

zwei arbeitende Mädchen

Liebe cff-Begeisterte, liebe Freund*innen, liebe Mitstreiter*innen,

es war sehr ruhig in den letzten Monaten rund um das camp for [future]. Zumindest nach außen hin. Doch intern haben viele Stürme gewütet. Wir haben viele aufreibende Prozesse durchlebt, haben viel Energie in die Erweiterung und Arbeitsfähigkeit des Mitmachteam gesteckt. Und trotz aller Anstrengungen haben wir einige Rückschläge erlitten.

Der größte Rückschlag ist der, dass unser Projektantrag beim Land NRW nicht bewilligt wurde, wodurch uns, vorerst, die Möglichkeit genommen wurde, das Camp zu realisieren.

Wir sitzen seit geraumer Zeit auf dem Trockenem, weswegen wir nicht mit der Bewerbung unseres Camps anfangen können. Daher stehen gerade viele Prozesse still.

Wir sind fieberhaft dran, andere Stiftungen und Geldgeber anzuschreiben, damit wir das Camp noch realisieren können.

Doch bald müssen wir uns entscheiden, ob wir das camp for [future] 2019 stattfinden lassen können oder ob wir ein Jahr aussetzen müssen.

Die Entscheidung werden wir euch so schnell wie möglich mitteilen.

Höchstwahrscheinlich werden wir uns Ende der Woche bei euch mit einer weiteren Finanzierungsmöglichkeit melden, wir hoffen auf eure tatkräftige Unterstützung!! 😉

Wir werden euch nun auch wieder hier über unsere Social Media Kanäle mehr in die Prozesse einbeziehen. Ansonsten könnt ihr auch unseren Mailverteiler abonnieren, um immer auf dem aktuellsten Stand zu bleiben:

Anmeldung camp for [future] Verteiler

 

Kohle stoppen - Klima und Dörfer retten - Aktionstag - Kommt in Gelb

Zum camp for [future] ist es noch eine Weile hin, aktiv werden könnt ihr schon jetzt!

Zusammen mit Alle Dörfer Bleiben, Greenpeace, Campact und den Naturfreunden organisiert der BUND einen großen Aktionstag im Rheinischen Braunkohlerevier. Am Samstag, den 22. Juni soll am Tagebau Garzweiler protestiert werden:

dafür, dass die bedrohten Dörfer und der Hambacher Wald erhalten bleiben.

für einen Kohleausstieg, der dem Pariser Klimaabkommen gerecht wird. Dann muss spätestens 2030 Schluss sein mit der Kohle!

für ein ambitioniertes Klimaschutzgesetz, das mit konkreten Maßnahmen sicherstellt, dass Deutschland das 1,5 Grad-Limit einhält.

Seid dabei und fordert mit Tausenden: Klima schützen – Kohle stoppen!

11 Uhr, Hochneukirch: “Fridays for Future”-Demonstration entlang der Tagebaukante

11 Uhr, Erkelenz: Fahrraddemo & Bus-Shuttles

13 Uhr, Keyenberg: Kundgebung & Menschenbild

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden